Ausmärsche am 17. Februar nach Drove, Lucherberg und Merzenich

An diesem Sonntag fuhren die Bösen Buben letztmalig in dieser Session zu befreundeten Gesellschaften. Und weil dieser Tag seit Jahren immer etwas besonderes darstellt,  waren wir mit all unseren Tanzgruppen im Seniorbereich unterwegs. Unsere Jugend hatte an diesem Tag eigene Termine.

Froh gelaunt und voller Tatendrang starteten wir gegen 12:30 Uhr unsere Reise durch die Region. Unsere erste Station war in Drove bei der KG Löstige Jrömmele. Eigentlich hätten an diesem Tag die Veranstaltungen "outdoor" mäßig im Freien stattfinden müssen. Bei gefühlten 18 - 20 Grad Celsius wurde es manchem zu warm in seinem Outfit. Gut, dass unsere Getränkevorräte gut gefüllt waren.

Die Wartezeit verbrachten die meisten Bösen Buben und Mädchen im Freien. Bei super Sonnenschein Wetter. Aber irgendwann mussten wir auf die Bühne.

 

Leider verletzte sich bei diesem Auftritt Jasmin, ein Auftritt bei unseren eigenen Veranstaltungen steht in den Sternen. Wir wünschen dir alles Gute und baldige Genesung!

Bedingt durch Wartezeiten, verzögerte sich unsere Weiterfahrt nach Lucherberg um mehr als eine halbe Stunde, weshalb wir den Auftrittstermin nicht einhalten konnten. Nach kurzer Absprache, wurden wir im Progamm nach hinten geschoben. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an die KG Pannebäckere aus Langerwehe, die uns noch vorließen. Dadurch kamen wir noch rechtzeitig zu unserem letzten Auftritt nach Merzenich.

In Lucherberg stießen einige Kinder unserer Jugendabteilung zu uns. So konnten wir mit der Standarte und dem Zeremonienstab der Jugendabteilung einmarschieren.

Der Präsident der Pannebäckere, Winni, erhielt als kleines Dankeschön für die freundliche Geste noch ein "Bützchen" unserer Vorsitzenden. Er hat es sichtlich genossen.

Es blieb noch Zeit, für ein Gruppenfoto. Allerdings ohne unsere Herren. Denn die waren mit eigenem Bus unterwegs.

In Merzenich konnten wir bei unserem Auftritt aus dem Vollen schöpfen, alle aktiven Tänzerinnen und Tänzer durften auf die Bühne. Es war wie immer schön, dort unseren letzten Ausmarschtermin zu haben, trotz der mittlerweile geleehrten Weinberghalle.

 

Aber jetzt heißt es, nochmal Kraft zu tanken, unsere eigenen Veranstaltungen vorzubereiten und nochmals alles geben, für unsere Gäste, für unser Publikum.