Prunksitzung am Freitag, 22.Februar 2019

Es war der Wahnsinn!

Die KG Böse Buben Birgel konnte  in einem ausverkauften Festzelt ihre Gäste begrüßen. Die Stimmung war von Anfang an prima. Die Gesellschaft marschierte mit der Kindergarde, Juniorengarde, der Aktivengarde, den Pänz sowie vielen Bösen Buben und Mädchen im Ornat ein. Unser Prinzenpaar Udo & Rosi genossen dabei die Zeit, die sie vom hinteren Bereich des Zeltes bis zur Bühne benötigten. Bützcher und Strüßcher wurden von ihnen verteilt. Unterstützt wurden die beiden von ihrem Hofstaat.

Unsere Silvia begrüßte die Gäste und stellte unsere neuen Sitzungpräsidenten Marc und Stefan vor, die in diesem Jahr erstmalig unsere Sitzung gemeinsam leiteten. Diese Aufgabe erfüllten sie zu 100 Prozent mit großer Souveränität, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Hier nochmals Danke Schön an euch beide!

 

Nachdem unsere Junioren ihre Gardetänze gezeigt hatten, lag es an Peter Prumbach, in seinem Heimatort die Stimmung erstmalig anzuheizen, was ihm sehr gut gelungen ist. Bei seinen Liedern sang, klatschte und schunkelte jeder im Zelt mit. Er dankte dies dem Publikum, indem er als Zugabe mit Unterstützung seiner Gitarre "In unserem Veedel" anstimmte. Jetzt war endgültig das Eis gebrochen.

Es folgten weitere Showtänze, unter anderem unserer Kinder- und Juniorengarde, ehe die erste von unseren 3 Schotanzgruppen die Bühne betrat. Ohne Zugabe kamen die Mädels von Pap de Mul nicht von der Bühne.

Ein in Birgel unbekannter Bauchredner eroberte mit einem fantastischen  Programm die Herzen der Gäste im Festzelt.

Manchmal frech aber auch tiefsinnig und sentimental, verzaubert er mit seiner Wilden Hilde Ihr Publikum. (Aussage von Michael Walter)

 

Dabei muss man wissen, das die Wilde Hilde ein Nilpferd ist, das gerne einmal Baletttänzerin werden möchte. Als Bauchredner brachte er das Publikum zum Lachen. Aber dann legte sich die Wilde Hilde zum Schlafen und Walter begrüßte als neue Bauchredner unser Prinzenpaar Rosi und Udo. Er nahm beide an die Hand, gab die Instruktion, dass sie jedesmal, wenn er sie an den Händen drückt, ihre Lippen bewegen sollten. Und das war einfach "Jeck". In verschiedenen Tonlagen ließ er Udo und Rosi sprechen und singen. Das Publikum hielt sich die Bäuche vor lauter Lachen.

Ein toller Programmpunkt, der gerne wieder in Birgel präsentiert werden kann.

Das Dürener Prinzenpaar, Heinz I. und Petra II. machte ihre Aufwartung und zogen mit großem Gefolge in unser Festzelt auf die Bühne. Befürchtungen, diese könnte die Last nicht tragen, zeigten sich als unberechtigt. Mit eigener Fanfarenmusik zog das Prinzenpaar unter lautem Jubel ins Festzelt ein. Sie hatten ihren eigenen Karnevalshit sowie einen Mariechentanz als Gastgeschenk mitgebracht. Nachdem alle Orden ausgetauscht waren, verließen das Prinzenpaar und sein Gefolge die Bühne mit dem Gefühl, sich in Birgel "wie zo Huss" gefühlt zu haben.

Jetzt war erst mal Halbzeit, Zeit, etwas zu verschnaufen und neue Kraft zu tanken für die weiteren Programmpunkte.

Unsere Aktivengarde machte in der 2. Hälfte des Programms den Anfang, raubten wieder die Herzen der Gäste mit ihrem Banküberfall.

 

Es folgte ein emotionaler Höhepunkt der Sitzung, unser Prinzenpaar betrat die Bühne und präsentierte dem Publikum verschiedene Medleys. Bei den beiden letzten Stücken wurde es emotional, denn zum Gesang des Prinzenpaares mischten sich plötzlich Dudelsackklänge hinzu. "Du bist die Stadt" von den Bläck Fööss.......Gänshaut pur.

Siehe hierzu einen Ausschnitt weiter unten.

Mit den Burgelfen betrat die zweite Showtanzgruppe die Bühne. Mit ihren tollen Kostümen eroberten auch sie die Herzen der Gäste.

 

"Us de Lamäng" heizten dem Publikum ein, die Stimmung brodelte erneut. Ein Gesangsduett, welches richtig Spaß verbreitete.

 Als letzte Showtanzgruppe betraten die Bachstelzen die Bühne, als "Aliens" verkleidet wussten die Jungs ebenfalls, das Publikum zu erfreuen. Übrigens, keine unserer Showtanzgruppen verließ die Bühne ohne Zugabe.

Zum guten Schluss betrat noch ZACK, Rockin Fastelovend, die Bühne und rockte das Zelt so richtig durch. Nur mit mehreren Zugaben konnte sie letztendlich die Bühne wieder verlassen.

 

Ein toller Abend mit super Stimmung, tollen Gästen, hervorragenden Tänzen und Gesang nahm ein erfreuliches Ende. So kann der Karneval in Birgel weiteregehen, auch ohne "Hochkaräter" aus dem Kölner Raum zeigten die Bösen Buben ein hervorragendes Programm, welches vom Publikum dankbar angenommen wurde.

 

Auf den Birgeler Fastelovend 3 mol Birjel Alaaf.

 

Impressionen unserer Sitzung!